Dipl. Ing. Albert Sichtars

Ingenieurbüro für Kulturtechnik und Wasserwirtschaft


Ideen realisieren - das manchmal unmöglich scheinende möglich machen

Die Projektierung


Die Projektsabwicklung kann zumeist in folgende Planungsschritte chronologisch unterteilt werden:


Rohstoffgewinnung UND -AUFBEREITUNG


Die Gewinnung von mineralischen Rohstoffen erfolgt in Form von Lockergesteins- (Trocken- oder Nassbaggerung) oder Festgesteinstagebau. Bei der Gewinnung von Massenrohstoffen wie Sand und Kies wird nach dem Mineralrohstoffgesetz (MinroG) zwischen den grundeigenen und bergfreien Rohstoffen unterschieden.


In der Regel sind Bewilligungen nach dem Mineralrohstoffgesetz, dem Wasserrecht und dem Naturschutzgesetz einzuholen. Ab einer bestimmten Größe ist ein aufwändiges aber zeitlich gut strukturiertes und kalkulierbares UVP-Verfahren (Umweltverträglichkeitsprüfung) durchzuführen.


Aufgrund gestiegener Qualitätsansprüche ist die Aufbereitung von mineralischen Rohstoffen mittlerweile ein unerlässlicher Verfahrensschritt bei der Rohstoffgewinnung geworden. Mit Beendigung der Gewinnungstätigkeit ist der zuständigen Behörde ein Abschlussbetriebsplan vorzulegen.


Jeder Bergbaubetrieb ist verpflichtet, einen verantwortlichen Markscheider namhaft zu machen. In dieser Funktion bin ich bei mehreren Betrieben tätig.



Abfallwirtschaft

Weitere Tätigkeitsfelder sind Deponietechnik, Kompostierung, Baustoffrecycling, Planung von Altstoffsammelzentren, Verdachtsflächenerhebung sowie Altlastensanierung.


Neben der Erstellung von Einreichprojekten für Bodenaushub- Baurestmassen- oder Reststoffdeponien verfasse ich auch  Umweltverträglichkeitserklärungen als Bestandteil von Einreichprojekten zur Umweltverträglichkeitsprüfung.


Altlastensanierung

Wasserrechtliche BAU- und DEPONIEAUFSICHT

VERANTWORTLICHER MARKSCHEIDER

WÄRMEPUMPEN


rohstoffgewinnung